Unsere Rebsorten

Willkommen - Unsere Équipe - Geschichte & Auszeichnungen - Unsere Rosés


Unsere Rebsorten


Auf unserer Domaine bauen wir nicht die ganze Vielfalt der provencalischen Rebsorten an. Wir beschränken uns bewusst auf die AOC Rebsorten. Aufgrund unserer Bordeaux-Geschichte und der Eignung von Klima und Boden pflegen wir zusätzlich einige erstklassige Rebsorten, die wir aufgrund der AOC-Regelungen jedoch nur als Vins de Pays des Maures (oder IGP, Indication Géographique Protégée) kennzeichnen dürfen.

Bei den roten „cépages principaux“ der Côtes de Provence konzentrieren wir uns auf Syrah, Grenache Noir und Cinsault, bei den weißen auf Rolle oder Vermentino. Neben den Rebsorten der Provence bauen wir die klassischen drei roten Trauben des Bordelais, Cabernet Sauvignon, Cabernet Franc und Merlot an, sowie die weißen Sorten Viognier und Sauvignon Blanc.


Syrah

Syrah, Cabernet Sauvignon, Merlot und Pinot Noir gelten als das Quartett der roten Edeltrauben. An der Rhône wurde sie berühmt für die dunklen, gerbstoffreichen und lang haltbaren Hermitage- und Côte Rôtie Weine. Die Beeren der mittelgroßen, kompakt und zylindrisch geformten Trauben haben eine extreme Pigmentdichte (farbintensive Weine). Die Syrah-Traube mag karge und trockene Böden und setzt - wie kaum eine andere rote Rebsorte - die Qualität des Terroirs in Aromen und Charakter um. Gute Syrah Weine beeindrucken durch ihr Aromaspektrum, mit Noten von Rauch und Pfeffer, Veilchen, Pflaume, Brombeere und Heidelbeere und ausgewogene, gleichermaßen kräftige und samtige Tannine.

Einer Legende nach wurde die Rebsorte Syrah im Jahre 1224 von einem Kreuzzug aus der iranischen Stadt Shiraz mitgebracht. 1998 konnte mit Hilfe einer DNA-Analyse jedoch nachgewiesen werden, dass Syrah eine Kreuzung der französischen Rebsorten Bureza und Mondeuse Blanche ist. In jüngster Zeit erfreut sich Syrah einer zunehmenden Beliebtheit, nicht nur in Frankreich, wo ca. 45.000 Hektar mit dieser Rebsorte bestockt sind. In Australien, Kalifornien, Chile und Südafrika ist die Rebsorte als Shiraz sehr beliebt und produziert in diesen Regionen sehr körperreiche und fruchtbetonte Weine.


Grenache Noir

Grenache Noir ist eine süße Traube, die einen charaktervollen, aufgrund ihrer dünnen Beerenschale aber nicht sehr dunklen Wein liefert. Sie stammt ursprünglich aus dem ehemaligen Königreich Aragón und ist in Spanien und Rioja die wichtigste Rotweintraube (Garnacha Tinta). Auch in den südlichen Regionen Frankreichs wird die Qualität der « Grenache Noir » geschätzt. Mit einer Rebfläche von rund 100.000 Hektar ist sie in sämtlichen Appellationen der Mittelmeerküste vertreten. Im Gebiet Châteauneuf-du-Pape macht sie rund 70% der gesamten Anbaufläche aus, Tavel-Rosés sind meist 100% Grenache. Aufgrund des hohen Zuckergehalts wird Grenache auch zu Vins Doux Naturels verarbeitet, zum Beispiel in Banyuls, nahe der französisch-spanischen Grenze.

Die Traube bevorzugt karge, warme und steinige Böden und liefert auch bei extrem trockenem Klima sehr lagerfähige Weine. Da sie recht krankheitsanfällig ist, kommt ihr windiges Klima sehr zugute. Grenache Weine sind fruchtig und kräftig und entwickeln im Mund ein charakteristisch süßes, cremig samtiges Gefühl mit Aromen von weißem Pfeffer, schwarzen Oliven, Rosmarin, roten Früchten und Pflaume, im Alter auch von Mokka, Schokolade oder Tabak. Grenache gilt als perfekter Cuvée-Partner für Syrah.


Cinsault

Die große, saftige und dichtbeerige Traube stammt ursprünglich aus dem Languedoc. Sie wird in Frankreich nur noch auf etwa 30.000 Hektar angepflanzt, weltweit auf ca. 45.000 Hektar.

Für sommerliche Roséweine ist die Rebsorte mit ihren Aromen von Pfirsich, Himbeere und Erdbeere sowie ihrem milden und leicht säuerlichen Geschmack perfekt. Cinsault erlangt auf mageren und trockenen Böden ihren besten Ausdruck. Typisch ist die Assemblage mit Grenache und Syrah, auch in den Rotweinen aus Appellationen wie Minervois, Lirac oder Châteauneuf- du-Pape. Die Rebsorte gleicht die Farbintensität des Syrah und den Alkoholgehalt der Grenache-Traube aus und sorgt in der Assemblage für Geschmeidigkeit und Harmonie.


Cabernet Sauvignon

Cabernet Sauvignon gilt als der Weltstar des Weinanbaus. Die kleinbeerige und hartschalige Traube ist die populärste aller roten Rebsorten. Die aromatische Komplexität sowie ihr Tanningehalt und damit ihr Reifepotential bringt ihr auf der ganzen Welt Anerkennung ein.

Weltweit sind mindestens 170.000 Hektar von Moldawien bis Südafrika mit Cabernet Sauvignon bestockt. Eine DNA-Analyse der Davis University (Kalifornien) ergab 1997, dass Cabernet Sauvignon mit größter Wahrscheinlichkeit eine Kreuzung aus Cabernet Franc und Sauvignon Blanc ist. Die Cabernet Sauvignon Traube besitzt eine hohe Konzentration an Gerbstoffen und Farbpigmenten. Cabernet Sauvignon Weine prägen Aromen von grünem Paprika, schwarzer Johannisbeere, Leder, Zeder, Gewürze und dunkler Schokolade. Cabernet Sauvignon benötigt eigentlich warme Terroirs - wie die Provence - um einen idealen Reifegrad zu erreichen. Reinrassiger Cabernet Sauvignon kann aufgrund seiner dicken Beerenschale und seiner vielen Kerne hart und uncharmant ausfallen. Die optimale Ausdruckskraft erreicht er - wie beim Bordeaux - in der Assemblage mit der fruchtigen, dünnschaligeren Merlot Traube oder der frischen, aromatischen Cabernet Franc Traube. Wir setzen bei unseren Spitzen-Rotwein auf die Mischung von Cabernet Sauvignon und Syrah.


Cabernet Franc

Cabernet Franc ist die Königstraube der Rotweine von der Loire. Insbesondere in Bourgueil oder Chinon schätzt man seit der Zeit des Epikureer die Aromen von Himbeere, Johannisbeere und Lakritze und die ausgewogene Struktur feiner und geschmeidiger Tannine. Cabernet Franc und die nahezu ausgestorbene Rebsorte Magdeleine Noire des Charentes sind die Eltern des Merlot. Im Bordelais und in Südfrankreich nimmt Cabernet Franc eine Nebenrolle als Assemblage Partner ein. Eine Ausnahme ist der berühmte Château Cheval Blanc, bei dem der Anteil Cabernet Franc ca. 60 % beträgt.

Die Tannine dieser Rebsorte sind ansprechender als die der Cabernet Sauvignon Traube und lassen insbesondere junge Weine samtiger und feiner werden. Weine dieser Rebsorte besitzen eine gute Alterungsfähigkeit. Auch in Norditalien, Australien, Kalifornien und Neuseeland wird Cabernet Franc angebaut.


Merlot

Merlot ist im 20. Jahrhundert zu einer der populärsten Trauben weltweit geworden. Ob in Frankreich oder Australien, Kalifornien oder im Tessin: Die widerstandsfähige Merlot Traube passt sich perfekt an die unterschiedlichsten agronomischen und klimatischen Bedingungen an und ergibt einen schnellreifenden weichen und körperreichen Wein. Mit ca. 200.000 Hektar Rebfläche weltweit, davon 100.000 Hektar in Frankreich, liegt diese Traube an der Spitze des weltweiten Weinbaus. Sie gedeiht hervorragend auf tiefen, kälteren Böden wie im Bordelais (Pomerol und St-Emilion). Merlot Weine besitzen eine schöne tiefrote Farbe und ein vielfältiges Aroma mit Noten von leicht würzigen roten Früchten und Pflaume, und eine kräftige, jedoch zarte Struktur mit seidigen Tanninen.


Rolle (Vermentino)

Rolle ist eine der anspruchsvollsten und eigenständigsten mediterranen Weißweinsorten, die in den kommenden Jahren sicher noch mehr Aufmerksamkeit erfahren wird. Heute wird Rolle vorwiegend in der Provence, auf Korsika und in Italien angebaut wird, weltweit auf etwa 7.000 Hektar. Vermutlich ist Rolle eine Malvasier-Sorte, die aus Madeira über Spanien nach Korsika kam, von wo sie im 14 Jhdt. nach Ligurien und damit nach Italien kam. Auf Korsika wird die Rebsorte Vermentinu, in Italien (Sardinien) Vermentino genannt. In Italien sind Vermentino-Weine vollmundig und sehr aromatisch mit fruchtigen und blumigen Aromen, wie Melone, Anis oder sogar Mimose. In der Provence entwickelt sie eher Noten von Zitrusfrüchten, grünen Äpfeln, frischen Birnen und Lindenblüten. Weißweine, ideal zu gegrilltem Fisch und der mediterranen Küche. Mit einem hohen Zuckergehalt eignet sich die Rebsorte auch zum Verzehr als Tafeltraube.


Viognier

Viognier ist eine sehr alte Rebsorte, die ursprünglich ausschließlich an der nördlichen Côtes du Rhône (von Vienne bis Valence) angebaut wurde. Sie prägt als Rebsorte die Appellationen Condrieu, Château Grillet und Côte Rôtie, ist aber auch in anderen Weinbaugebieten, vor allem in Kalifornien, Australien, Portugal und zunehmend auch im Süden Frankreichs beliebt.

Diese weiße Rebsorte zeichnet sich durch große Finesse und Komplexität ihrer Aromen aus, die sich schwer beschreiben lässt. Viognier Weine ist häufig duftig, außergewöhnlich fett, geschmeidig und auch salzig. Die Rebsorte ist sehr empfindlich und die Weine vertragen keine Oxidation. Das Aromenspektrum ist riesig: Linde, Aprikose, Wachs, Quitte, Mandelblüte, Gewürze, Trockenfrüchte, Weißdornblüte, Toast, Iris, Lebkuchen, Mango, Tabak, Akazienhonig, Pfirsich, Veilchen...


Willkommen - Unsere Équipe - Geschichte & Auszeichnungen - Unsere Rosés

Vous aimez nos vins? Heureux de partager!

Comments are closed.

Domaine des
Féraud
0

Ihr Einkaufswagen