Pur-Été <br>2020

Pur-Été
2020

16,90 

22,53  / 1000 ml

 

Unser Terroir pur. Ein Rosé Naturwein, ganz ohne Schwefel und mit einem einzigartigen Geschmacksprofil: “Brioché”


AOP Côtes de Provence

Rebsorten: 52% Cinsault; 48% Cabernet Sauvignon;

Vinification: In Edelstahltanks
Alkoholgehalt: 12,0%
Restzucker: 0,2 g/L
Säure:  2,5g/L
SO2: < 10mg/L; ohne jeden Zusatz von Schwefel

Genuss-Empfehlung: Bei 9° servieren und frisch trinken

Artikelnummer: RPE20 Kategorie: Schlagwort:

Beschreibung

Weinbeschreibung

Wir gehören nicht zu denen, für die es nur noch "Naturweine" gibt. Aber wir lieben Experimente und sind neugierig. Nur wer wagt, kann lernen und gewinnen. Bei unseren Naturweinen, bei deren Herstellung wir im Keller vollständig auf die Verwendung von Schwefel oder anderen Zusatzstoffen verzichten, gehen wir bewusst Risiken ein, um zu gewinnen.

Beim Pur-Été beginnt alles mit der Handlese perfekt reifer Cinsault und Cabernet Sauvignon Trauben (50/50). Nach einer kurzen “maceration pelliculaire” pressen wir die ganzen Trauben extrem schonend. Danach steuern wir den ganzen Fermentations- und Weinwerdungsprozess nur noch mit Hilfe unseren vollständig thermoregulierten Inox Tanks. Mit viel Kälte und wenig Hitze. Wie ein guter Koch.

Am Ende warten wir in aller Ruhe ab, bis unser Pur-Été seine "Malo" durchmacht, die zweite, durch Bakterien in Gang gesetzte Gärung, bei der sich Apfelsäuremoleküle in mildere Milchsäure umwandeln. Erst nach dieser zweiten Gärung ist unser Naturwein so stabil, dass wir ihn ohne alle Zusätze abfüllen können. Ansons­ten bestünde die Gefahr, dass er in der Fla­sche nach­gärt.

Alle Rot­wei­ne machen, nach­dem die alko­ho­li­sche Gärung been­det ist, diese zwei­te Gärung durch. Sie ist ein natürlicher, nicht durch Hefen, son­dern durch Bak­te­ri­en in Gang gesetzter Vor­gang. Bei Weiß- und Roséweinen will man eine malo­lak­ti­sche Gärung hingegen meist vermeiden. Apfelsäu­re ist gewollt, sie macht die Weine leben­dig und erfri­schend. Vor allem für jun­ge Wein gilt Säu­re als unver­zicht­bar. Darum erfolgt bei frischen Weiß- und Roséweine nach der alkoholischen Gärung in der Regel eine Zugabe von Schwefel.

Die Malo ist kaum zu steuern. Gelingt sie, ist der Wein nicht nur stabil. Durch Umwandlung der aggressiveren Apfelsäure in mildere Michsäure schmeckt der Wein weicher, voller, spezieller. "Brioché" ist unser Wort für den Pur-Été.

Gönnen Sie sich einmal einen ganz anderen Rosé-Wein. Einen Rosé für das ganze Jahr, nicht nur zur frischen Sommerküche.

Verkostung:

Die Farbe schimmert klar, pfirsichfarben mit kupferfarbenen Nuancen.
Die Aromen sind vielfältig und rein, es dominieren Noten von Gebäck, Pfirsich und  pfeffrigen Töne.
Am Gaumen ist dieser gradlinige Wein voller Volumen, balanciert, butterig und frisch.
Das Finale ist rund, knackig und anhaltend.

 

Unser Spitzen-Rosé ist ein anspruchsvoller und erfrischender Wein für jede sommerliche Küche. Zart herb und trocken, seriös in der Statur und voller sommerlicher Aromen begleitet er Kalb und Geflügel, gegrillten Fisch oder Fleisch durch jede leckere Sommernacht. Seine Mineralität und seine würzigen Düfte machen ihn auch zum perfekten Begleiter scharfer Gerichte.

 

 

Frische Roséweine wie unsere Rosés aus der Provence passen mit ihrem feinherbem Charakter hervorragend zu jeder Art von Frischkäse. Probieren Sie Pur-Été zu frischem und mildwürzigem Ziegen- und Schafskäse wie Etorki oder Chavroux und zu frischem Kräuterquark.

 

Das Wechselspiel feinherber, schmelziger  Schokolade mit frischen, trockenen und kühlen Rosé-Weinen kann begeistern. Probieren Sie zum Pur-Été am besten ein Stück » chocolat au lait caramel au beurre salé « , Schokolade mit Karamell und Salz.

Domaine des
Féraud
0

Ihr Einkaufswagen