Emilia <BR>2018

Emilia
2018

9,90 

11,87  / 1000 ml

 

Syrah, Merlot & Cabernet Franc. Die Sonne des Südens und Trauben aus dem Bordelais. Unser Roter für jeden Tag!

IGP Pays des Maures

Rebsorten: Syrah, Merlot, Cabernet Franc
Vinifikation:
 In provençalische Betontanks und Edelstahlfässern
Alkoholgehalt: 13%
Restzucker: 0,0 g/L
Säure: 3,2 g/L
SO2: 81 mg/L

Genuss-Empfehlung: Bei 15° – 16°,  bis 2024 entwickelt der Wein mehr und mehr Komplexität

Artikelnummer: MCF18 Kategorie:

Beschreibung

Weinbeschreibung

Emilia ist unser roter "IGP"...ein Wein für jeden Tag, würzig und fruchtig...getreu unserer Überzeugung, dass guter Wein kein Luxus sein muss. Unseren drei IGP Weinen - Namensgeber sind die Töchter Carlotta, Roberta und Emilia - schenken wir die gleiche Aufmerksamkeit wie unseren AOP-Weine. Beim Bio-Anbau, der Lese und im Keller.

Zwei Kriterien unterscheiden IGP von AOP Weinen: Zum einen die Klassifizierung des Feldes. Felder am Rand von Bächen oder Flüssen sind selten AOP-klassifiziert. Historisch waren mit übertretenden Gewässern Krankheitsbefälle wahrscheinlicher. Zum zweiten definiert jedes AOP Gebiet sehr genau die zulässigen Rebsorten. Für Rotweine in der Côtes de Provence sind das Cinsault, Grenache, Mourvèdre, Carignan, Syrah, Tibouren und Cabernet Sauvignon. Ein AOP Wein muss also immer zu 100% aus AOP Rebsorten bestehen, die auf AOP klassifizierten Feldern angebaut werden.

Die Bezeichnung IGP hat mit der EU-Weinmarktreform von 2009 als geschützte geographische Bezeichnung für Qualitäts-Landweine, die Bezeichnung Vin de Pays ersetzt. Wie AOP Weine müssen auch IGP Weine zu 100% aus einem klar definierten geographischen Gebiet stammen und strengen qualitativen Vorgaben bezüglich Rebsorten, Anbau, Erträge, Lese und Ausbau entsprechen.  Anders als die Appellation „Côtes de Provence“ erlaubt die Appellation „IGP Pays des Maures“ jedoch die Herstellung eines roten Cuvées mit Merlot oder auch Cabernet Franc. Große, klassische Bordeaux Trauben, die von den früheren Besitzern unserer Domaine aus dem Bordelais gepflanzt wurden.

Bis zum Jahrgang 2017 war Emilia ein Cuvée aus Merlot & Cabernet Franc. Mit dem Jahrgang 2018 haben wir "das Rezept" mit Syrah "verfeinert". 

Verkostung: 

Die Farbe ist granatrot mit violetten Schattierungen.
Die Nase ist frisch und elegant, geprägt von Aromen schwarzer Johannisbeeren, einem würzigen Geflecht und Noten von getrockneten Blättern.
Am Gaumen ist der Wein offen und geschmeidig mit jungen, gut strukturierten und feinen Tannieren. Das Finale hinterläßt Noten von Eukalyptus und Lebkuchen. 

 

Herrliches Weinvergnügen zum Fleisch und einem leckeren Abendbrot. Perfekt zu gebratenem oder gegrillten Rind und Lamm oder kräftig-deftigen Fleischgerichten, zu Cassoulet, mit Paprika gewürztem Rindergulasch, Linsen und Speck oder herzhaften Schinken. Aber auch ein fruchtiger Begleiter zu Pasta mit kräftigen Saucen (Spaghetti Bolognese) oder einer Salami-Pizza.

 

 

Dieser Rotwein passt ganz hervorragend zum gereiften Hartkäse, zum Parmigiano Reggiano aus Kuhmilch oder einem alten Gouda. Probieren Sie auch gereifte Schafskäse, wie den milderen und frischeren Pecorino oder den spanischen Manchego oder einen Beaufort, ein französischer Bergkäse aus den Savoyer Alpen zu einem Glas Emilia.

 

 

Sorgen Sie für Verblüffung und servieren Sie ihren Freunden ein barockes Experiment. Rote Weine zu einem Schokoladendessert sind in Frankreich längst ein Klassiker. Aber nehmen Sie bitte keine Vollmilchschokolade! Hochwertige Schokoladen mit ca. 70% Kakao passen besser zu Rotweinen, denn der Schmelz einer "echten Schokolade" harmoniert wunderbar mit der milden Säure und den Röstaromen eines guten Roten.

Ausgezeichnet!

Gold Medaille Challenge Millésime Bio 2020

Der Wettbewerb Challenge Millésime Bio hat Emilia eine Goldmedaille verliehen.

Der Challenge Millésime Bio ist der offizielle Wettbewerb der internationalen Fachmesse Millésime Bio. Diese Fachmesse findet seit 1993 in Montpellier statt. Sie wird von einer professionellen Vereinigung von Bio-Winzern organisiert und präsentiert ausschließlich biologische und biodynamische Weine.

Die Challenge Millésime Bio ist der größte internationale Wettbewerb für biologische Weine und findet seit 2007 jedes Jahr statt.

Die Jury wird von großen Persönlichkeiten der internationalen Wein- und Lebensmittelwelt geleitet. In 2020 hatte Jean-Luc Rabanel, Chefkoch des 2-Sterne-Restaurants "L'Atelier" in Arles den Vorsitz. Die Verkoster der Jury kommen aus allen Bereichen der Weinbranche (Önologen, Sommeliers, Weinhändler, Techniker, Journalisten und aufgeklärte Weinliebhaber). Die festgelegten Teilnahmeregeln (Begrenzung der Gesamtzahl der Proben und der Anzahl der Proben pro Unternehmen) haben es ermöglicht, die Präsenz einer ausschließlich professionellen Jury aufrechtzuerhalten und so ein optimales Qualitätsniveau zu gewährleisten.

Domaine des
Féraud
0

Ihr Einkaufswagen